Archiv Archiv

Ärztekammer-Vizepräsident Steinhart begrüßt 10-Punkte Programm von ÖVP-Chef Kurz

Klares Bekenntnis zu Reformen und mehr Geld für das Gesundheitswesen

"Wir begrüssen das 10 Punkte Programm von ÖVP-Chef Sebastian Kurz für das Gesundheits- und Pflegesystem. Es war hoch an der Zeit, dass ein Spitzenpolitiker offen zentrale Punkte der Gesundheitsversorgung anspricht und realistische Lösungsvorschläge macht", sagt Johannes Steinhart, Obmann der Bundeskurie niedergelassene Ärzte und Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer in einer ersten Reaktion.

Insbesondere die Forderung nach mehr Hausärzten und einer Stärkung des niedergelassenen Ärztebereichs, Missbrauchsbekämpfung durch verpflichtende Fotos auf e-Cards, sowie Einsparungen bei der Sozialversicherungen-Bürokratie seien nicht nur überfällig, sondern greifen auch langjährige zentrale Forderungen der Ärztekammer auf, so Steinhart.

Es stimme optimistisch, dass ÖVP-Chef Kurz ein klares Bekenntnis zu mehr Geld für das Gesundheitssystem eintritt: "Das ist eine sehr realistische Position, die auch eine Abkehr von einem höchst problematischen Sparkurs auf Kosten der Versorgung sowie  von der zunehmenden Schwächungen der niedergelassenen Ärzte im Gesundheitssystem markiert", so Steinhart. "Die Ärztekammer ist sehr gerne bereit, sich in diesen Reformprozess konstruktiv einzubringen und stellt ihre Expertise gern zur Verfügung."

27.06.2017