News News

PK „Mehr Ärzte ins Parlament"

Gesundheit genießt bei den Menschen in unserem Land höchste Priorität und das sollte auch die Politik entsprechend reflektieren.

Die Österreichische Ärztekammer hat 40 Ärztinnen und Ärzte, welche auf den Wahllisten der wahlwerbenden Parteien stehen quer über alle Parteigrenzen hinweg eingeladen, sich im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit zu präsentieren. Da die ÄrztInnen in der überwiegenden Mehrzahl nicht unbedingt auf den vordersten Listenplätzen stehen und um Vorzugsstimmen kämpfen, wollten wir ihnen eine Bühne geben und die Möglichkeit, ihre politischen Anliegen als Ärzte der breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

In seinen einleitenden Worten erläuterte Ärztekammerpräsident Dr. Thomas Szekeres, warum mehr ärztliche Expertise in den politischen Weichenstellungen so wichtig ist. Alle großen Parteien waren mit einem ärztlich tätigen Repräsentanten am Podium vertreten: Dr. Karlheinz Kornhäusl (ÖVP), Dr. Miriam Leitner (SPÖ), Dr. Brigitte Povysil (FPÖ), Dr. Günter Ranftl (Die Grünen) und Dr. Anton Pruntsch (Neos) diskutierten über die aktuellen Herausforderungen der Gesundheitspolitik.

 

Fotos

        
 Fotocredit: ÖÄK/ Bernhard Noll

 

O-Töne

Thomas Szekeres: Welche Rolle spielt parteiübergreifende Politik? (731.1KB)
Thomas Szekeres: Warum wollen Sie mehr ÄrztInnen in der Poltik? (1.1MB)
Thomas Szekeres: Wie stehen Sie zur Plakatkampagne? (763.3KB)
Miriam Leitner: Wo sehen Sie Verbesserungsmöglichkeiten? (729.4KB)
Brigitte Povysil: Was sind Ihre Forderungen? (797.6KB)
Karlheinz Kornhäusl: Warum braucht es ÄrztInnen im Parlament? (1.3MB)
Günter Ranftl: Was können ÄrztInnen für ihre Partei leisten? (636KB)
Anton Pruntsch: Wofür setzen Sie sich ein? (769.9KB)#

Videos

https://www.youtube.com/channel/UCq0JPKzgIzHmpVTxrf2Uwvg


Links Links

akademie der ärzte
verlagshaus der ärzte
öq med
peering point

ÖÄK Service ÖÄK Service

Österreichische Ärztekammer
Profil von ÖÄK auf LinkedIn anzeigen