News News

Verkürzung der Ruhezeiten: Resolution der Bundeskurie Angestellte Ärzte

Mayer: „Hände weg vom KA-AZG!"

Die Bundeskurie Angestellte Ärzte hat in ihrer außerordentlichen Bundeskuriensitzung vom 24. Jänner eine Resolution zum vorliegenden Entwurf der Novelle des Krankenanstalten-Arbeitszeitgesetzes (KA-AZG) beschlossen. Der Wunsch der Politik nach Verschlechterung im KA-AZG stößt auf großes Unverständnis. „Die geplante Novelle lehnen wir vollinhaltlich ab. Die Verkürzung der Ruhezeit im Rahmen der Rufbereitschaften und die Verlängerung der Arbeitszeit sind nicht verhandelbar", sagt Harald Mayer, Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) und Obmann der Bundeskurie Angestellte Ärzte.

Die Bundeskurie Angestellte Ärzte verweist erneut darauf hin, dass es sich um ein Gesetz handelt, das erst 2014 zum Schutz der Ärztinnen und Ärzte und auch der Patientinnen und Patienten abgeändert wurde.

„Wir fordern den Gesetzgeber auf, die vollständige Aufrechterhaltung der derzeit gültigen Bestimmungen des Krankenanstalten-Arbeitszeitgesetzes zu garantieren", sagt Mayer abschließend.


Links Links

akademie der ärzte
verlagshaus der ärzte
öq med
peering point

ÖÄK Service ÖÄK Service

Österreichische Ärztekammer
Profil von ÖÄK auf LinkedIn anzeigen