angle-left Österreichische Ärztekammer trauert um Rudolf Hundstorfer

„Ich bin aufgrund persönlicher Verbundenheit und Freundschaft sehr betroffen“, sagt ÖÄK-Präsident Thomas Szekeres.

Der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Thomas Szekeres, zeigt sich tief betroffen über den plötzlichen Tod von Rudolf Hundstorfer, der von 2008 bis 2016 das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz leitete.

„Mit Rudolf Hundstorfer verband mich eine langjährige, intensive Freundschaft.  Er zeichnete sich durch seine hohe Fachkenntnis aus, engagierte sich, vertrat klare Standpunkte, blieb dabei stets fair und hatte immer den Menschen und Patienten im Fokus“, sagt Szekeres. Sein unerwartetes Ableben sei ein großer Verlust. „Meine Anteilnahme gilt der Familie, der ich in diesen schwierigen Zeiten ganz viel Kraft wünsche“, sagt Szekeres.

Der ehemalige ÖGB-Präsident war bis zuletzt als Funktionär aktiv gewesen. Dienstag vergangener Woche trat er als Präsident der Volkshilfe Wien öffentlich auf und eröffnete eine neue Sozialeinrichtung für obdach- und wohnungslose Menschen in Wien-Donaustadt.