ÖÄK Veranstaltungen

Veranstaltungen

angle-left Rückblick: Burda-Preis wurde verliehen

Burda-Preis wurde verliehen

Anlässlich des diesjährigen IAPRD (International Association for Parkinson’s Disease and Related Disorders) Kongresses in Montreal, im Juni 2019, wurde der von der Österreichischen Ärzte- und Apothekerbank AG gesponserte Senator Dr. Franz Burda Preis für Parkinson Forschung, an Herrn Prof. Dr. Gabor Kovacs verliehen.

Prof. Dr. Kovacs ist Neuropathologe und Neurologe und arbeitete bis zum Jahr 2007 an der Semmelweis Universität in Budapest. 2007 wechselte er an das Neurologische Institut der Medizinischen Universität Wien und ist seit Mai dieses Jahres als Professor für Neuropathologie an der Universität von Toronto, in Kanada, tätig.
Prof. Dr. Kovacs hat in den letzten Jahren zahlreiche international beachtete Publikationen zur Neuropathologie verschiedener neurodegenerativer Erkrankungen u.a. der Alzheimer Demenz und anderer Demenzformen und der Parkinson’schen Erkrankung verfasst.
In seinem Vortrag, anlässlich der Preisverleihung, berichtete er über die Anwendung eines neuen Antikörpers mit dem spezifisch die pathologische Form des alpha Synukleins dargestellt werden kann. Die Ablagerung des pathologisch fehlgefalteten Proteins alpha Synuklein in bestimmten Nervenzellen des Gehirns und des peripheren vegetativen Nervensystems ist ein zentraler Faktor in der Pathogenese der Parkinson’schen Erkrankung. Durch Anwendung des neuen spezifischen Antikörpers konnte Prof. Dr. Kovacs zeigen, dass die pathologische Ablagerung von alpha Synuklein auch in Astrozyten, den Stützzellen des Gehirns und Oligodendrogliazellen erfolgt, was bisher nicht bekannt war und auch den Transport von alpha Synuklein zwischen verschiedenen Zellen nachweisen.

Prof. Dr. Kovacs reiht sich mit dem Burda Preis in eine lange Liste international bekannter hervorragender Forscher auf dem Gebiet der Parkinson’schen Erkrankung ein.