Information Information

Single-Sign-On

Immer öfter liest man von Sicherheitslücken im Internet, gehackten Accounts und Daten-Diebstahl. Hacking ist nicht nur ärgerlich für den Betroffenen selbst, sondern birgt auch große Risiken, gerade wenn es um sensible Daten geht. In der Österreichischen Ärztekammer laufen derzeit mehrere IT-Projekte zum Thema nachhaltige Daten-Sicherheit. Das neueste Projekt für ein sicheres Login, das sogenannte Single-Sign-On (SSO), startet mit April 2018.

Was ist Single-Sign-On?

Der Begriff Single-Sign-On kommt aus dem Englischen und kann mit „Einmalanmeldung" übersetzt werden. Das SSO hat die Aufgabe, den Benutzer eindeutig zu identifizieren. Dazu ist die einmalige Aktivierung des SSOs mit einer vorgegebenen Benutzerkennung und einem Einstiegspasswort notwendig oder mittels Handysignatur bzw. Bürgerkarte. Für den User bedeutet das, dass er - nach dem Login - auf alle freigeschalteten Webapplikationen (= Websites) im Ärztekammer-Umfeld zugreifen kann, ohne sich noch einmal einzuloggen. Die Authentifizierung bleibt erhalten, bis sich der User abmeldet oder der Browser geschlossen wird.

Wie funktioniert das SSO?

Über das Aktivierungs-Verfahren kann sich der Benutzer einmal im SSO anmelden und sich dann sicher innerhalb der geschützten Ärztekammer-Applikationen bewegen. Durch die Bereitstellung des zentralen Einmal-Authentifizierungs-Systems (Single-Sign-On) muss sich der Benutzer nur mehr ein Passwort merken, um auf all seine freigeschalteten Anwendungen zugreifen zu können.

Wie kann ich das SSO verwenden?

Als erste Anwendung wird die Online-Selbstevaluierung der ÖQMed an das SSO angebunden und für die Bundesländer Niederösterreich und Vorarlberg freigeschalten. Niedergelassene Ärzte in den beiden Bundesländern bekommen ihren Benutzernamen (entspricht der ÖÄK-ID) und ihr Einstiegspasswort mit der Aufforderung zur Evaluierung ihrer Praxis im April 2018 per eingeschriebenem Brief zugesandt.

Alle anderen interessierten User können hier bereits ihre Zugangsdaten anfordern. In den nächsten Monaten werden noch weitere Applikationen ergänzt und das SSO sukzessive ausgeweitet.

Welche Vorteile bringt das SSO für Ärztinnen und Ärzte?

Die Verwaltung von vielen unterschiedlichen Benutzernamen und Passwörtern für die Nutzung diverser Webapplikationen, welche von den Landesärztekammern oder verwandten Organisationen betrieben werden, entfällt komplett. Zukünftig werden nur mehr ein Benutzername und ein Passwort für alle Anwendungen benötigt. Das SSO wird schrittweise an die Ärztekammer Applikationen angeschlossen und ersetzt so nach und nach eventuell unsichere Nutzerkennungen.

 

FAQs: Single-Sign-On (SSO) der ÖÄK

Wozu brauche ich das Single-Sign-On?
Wer kann das SSO benutzen?
Welche Loginmöglichkeiten gibt es?
Wie komme ich zu meiner Handysignatur?
Welche Websites sind über das SSO erreichbar?
Ist das Single-Sign-On mit allen Browsern kompatibel?
Wie kann ich das SSO verwenden? Wie komme ich zu meinem SSO-Einstiegspasswort?
Wie läuft die Aktivierung des SSO ab?
Was ist mein Benutzername?
Was passiert, wenn ich meine ÖÄK-ID Nummer vergessen habe?
Wie ändere ich mein SSO-Passwort oder die hinterlegte E-Mail-Adresse?
Ich habe mein SSO-Passwort vergessen?
Ich habe Probleme mich bei dem SSO anzumelden, an wen kann ich mich wenden?
Sind meine Daten sicher?
Welche Daten speichert das SSO über mich?
Kann ich meine Daten löschen?

 

Allgemeine SSO-Kontaktadresse

E-Mail-Adresse: sso@aerztekammer.at
Telefonnummer: 01-51406-3000

Zurück zur Übersicht
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeine Nutzungsbedingungen für „Ärztekammer Single-Sign-On" der Österreichischen Ärztekammer

 

Für die Nutzung der zugangsbeschränkten Web-Applikationen ausgewählter Web-Applikations-Anbieter (Serviceprovider) stellt die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) ein Single-Sign-On-Service (SSO) zur Verfügung. Bei der erstmaligen Benutzung muss der Nutzer ein individuelles Passwort festlegen und kann eine E-Mail-Adresse hinterlegen.
 

1. Geltungsbereich

1.1. Die nachfolgenden Allgemeinen Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung des SSO der ÖÄK sowie die in diesem Verhältnis angebotenen und erbrachten Leistungen.

1.2. Für die Vertragsverhältnisse des Nutzers mit den angebundenen Web-Applikationen, in denen das SSO genutzt wird bzw. werden kann, gelten gegebenenfalls eigene allgemeine Geschäfts- bzw. Nutzungsbedingungen der jeweiligen Web-Applikations-Anbieter.


2. Leistungen

2.1. SSO bedeutet, dass sich jeder Nutzer mit einer einmaligen Authentifizierung für alle zugangsbeschränkten Dienste, Bereiche und Anwendungen auf allen Web-Applikationen der angeschlossenen Serviceprovider mit einheitlichen Zugangsdaten anmelden (einloggen) kann, ohne dass er für die jeweiligen Web-Applikationen eigene Registrierungsprozesse durchlaufen muss, wie das sonst der Fall wäre.

2.2. Der Nutzer erhält durch das SSO-Service eine applikationsübergreifende „Identität", die von den teilnehmenden Web-Applikationen erkannt wird.

2.3. Über die Funktion „Meine Daten" kann der Nutzer sein Passwort und seine E-Mail-Adresse ändern.

2.4. Das SSO-Service selbst ist für den Nutzer kostenlos.

2.5. Eine zentrale SSO-Servicehotline steht den Nutzern von Montag bis Freitag (exkl. Feiertage) von 08.00 – 20.00 Uhr unter +43 1 3580387 für Fragen rund um das Single-Sign-On zur Verfügung.
 

3. Identifizierung des Nutzers und Aktivierung von SSO

3.1. Für die Nutzung des SSO-Services muss dieses einmalig vom Nutzer aktiviert werden.

3.2. Sobald der Nutzer sich erstmalig bei einer teilnehmenden Web-Applikation anmeldet, muss diese Aktivierung erfolgen. Diese umfasst:

   3.2.1. Die Einwilligung in die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Kenntnisnahme der Terms & Conditions sowie der Datenschutzerklärung.

   3.2.2. Die optionale Angabe einer E-Mail-Adresse inklusive Verifikation über einen Aktivierungslink.

   3.2.3. Die Wahl eines den Passwortrichtlinien des SSO-Services der ÖÄK entsprechenden Passwortes.

3.3. Der Nutzer bestätigt die ihm im Rahmen der Aktivierung angezeigten Angaben zu seiner Person.

3.4. Der Nutzer kann eine E-Mail-Adresse zum Zweck der SSO-Verwaltung angeben. Er versichert, dass die im Rahmen der Aktivierung angegebenen Daten richtig sind.

3.5. Die Vornahme der Aktivierung gemäß 3.2. stellt die Angebotserklärung des Nutzers auf Abschluss einer Vereinbarung über die Nutzung des SSO-Services dar. Die ÖÄK nimmt dieses Angebot vorbehaltlich 3.7 an, indem dem Nutzer die Aktivierung per E-Mail bestätigt oder indem der Nutzer für den Zugang zu den betreffenden Bereichen bzw. Inhalten freigeschaltet wird. Eine Nutzungsvereinbarung ist damit jeweils zustande gekommen.

3.6. Aus der Nutzungsvereinbarung zu SSO hat der Nutzer keinen Anspruch auf Zulassung zu den Web-Applikationen.

3.7. Die ÖÄK ist berechtigt, eine Aktivierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
 

4. Gebrauch der Zugangsdaten, Zugang zu den Web-Applikationen

4.1. Der Nutzer erhält Zugang zu den zugangsbeschränkten Inhalten und Angeboten der teilnehmenden Web-Applikationen, indem er seine Zugangsdaten, beispielsweise ÖÄK-Nummer und Passwort in die jeweilige Login-Maske eingibt beziehungsweise die Handy-Signatur verwendet.

4.2. Die Zugangsdaten sind ausschließlich für die persönliche Nutzung durch den betreffenden Nutzer bestimmt. Der Nutzer verantwortet die Weitergabe seiner Daten an Dritte. Für die Weitergabe dieser Nutzerdaten und daraus eventuell entstehenden Schaden übernimmt die ÖÄK keine Haftung (siehe dazu auch 4.4). Der Nutzer ist verpflichtet, die unberechtigte Nutzung der teilnehmenden Web-Applikationen durch Dritte zu verhindern.

4.3. Erlangt der Nutzer Kenntnis von einem Missbrauch der Zugangsdaten oder hat er auch nur einen entsprechenden Verdacht, so wird er die ÖÄK darüber unverzüglich unterrichten. Bei Missbrauch oder vermutetem Missbrauch ist die ÖÄK berechtigt, den Zugang zu den angebundenen Webapplikationen innerhalb des SSO sofort zu sperren.

4.4. Der Nutzer haftet für alle Folgen der Drittnutzung, sofern der Missbrauch der Zugangsdaten von ihm zu vertreten ist. Zu vertreten hat der Nutzer den Missbrauch insbesondere bereits, wenn er die unbefugte Nutzung der Zugangsdaten auch nur fahrlässig ermöglich hat. Die Haftung endet erst, wenn der Nutzer die ÖÄK über die unberechtigte Nutzung informiert und, falls erforderlich, die Zugangsdaten geändert hat.

4.5. Die Ziffern 4.2 bis 4.4 gelten entsprechend, wenn der Nutzer an einem öffentlichen oder von mehreren Benutzern verwendeten Computer arbeitend die Option „Eingeloggt bleiben" gewählt hat und auf diese Weise Dritte Zugriff auf die Web-Applikationen erhalten.

4.6. Der durch die Zugangsdaten gewährte Zugangsumfang ist abhängig von den Nutzungsbedingungen der Web-Applikationen der an SSO angeschlossenen Serviceprovider. Der Zugangsumfang kann zudem je nach Sonderfach, Ärztekammerzugehörigkeit, oä. Kriterien unterschiedlich sein.

4.7. Die ÖÄK weist darauf hin, dass die Web-Applikationen der Serviceprovider jeweils von der in der Anbieterkennzeichnung der Web-Applikation genannten Gesellschaft betrieben werden. Die ÖÄK ist, wenn sie das jeweilige Angebot nicht selbst betreibt, für die dortigen Inhalte und Angebote nicht verantwortlich.
 

5. Ende und Entziehung der Zugangsberechtigung

5.1 Die ÖÄK behält es sich vor, die Zugangsdaten des Nutzers bei Verstößen gegen diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen, insbesondere wegen

  • falscher Angaben bei oder nach der Aktivierung und/oder
  • unbefugter Weitergabe oder Offenlegung der Zugangsdaten, insbesondere des Passwortes,

zeitweilig oder dauerhaft zu sperren und/oder dem Nutzer den Zugang mit sofortiger Wirkung oder mit einer in ihrem Ermessen stehenden Frist endgültig zu entziehen und/oder die Nutzungsvereinbarung außerordentlich und fristlos zu kündigen. Nach einem solchen Fall ist der Nutzer ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung der ÖÄK nicht berechtigt, sich erneut für das SSO anzumelden.
 

6. Beendigung der Nutzungsvereinbarung

6.1. Die Nutzungsvereinbarung läuft auf unbestimmte Zeit. Sowohl der Nutzer als auch die ÖÄK können die Nutzungsvereinbarung jederzeit grundsätzlich ohne Frist (siehe aber Ziffer 6.2) durch ordentliche Kündigung beenden. Daneben bleibt beiden Parteien die außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund mit sofortiger Beendigungswirkung vorbehalten. Kündigungen bedürfen der Schriftlichkeit, also zumindest einer E-Mail.

6.2. Die sofortige Beendigung der Nutzungsvereinbarung würde jedoch ggf. dazu führen, dass dem Nutzer die Anmeldung und damit, abhängig vom jeweiligen Angebot, die Nutzung einer angebundenen Web-Applikation unmöglich würde.
 

7. Datenschutz

Der Schutz und die Sicherheit der personenbezogenen Daten der Nutzer ist der ÖÄK sehr wichtig. Alle Informationen hierzu finden sich in der Datenschutzerklärung für das SSO-Service.
 

8. Änderungen der Allgemeinen Nutzungsbedingungen

8.1. Die ÖÄK behält es sich vor, die Allgemeinen Nutzungsbedingungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu ändern. Die geänderten Allgemeinen Nutzungsbedingungen werden dem Nutzer im Zuge seiner nächsten Anmeldung über das SSO-Service präsentiert werden. Sie werden vereinbart, indem ihnen der Nutzer im Zuge seiner nächsten Anmeldung zustimmt. Auf eine Widerspruchsmöglichkeit, die Frist und die Folgen der Untätigkeit des Nutzers wird ebenso hingewiesen.

8.2. Widerspricht der Nutzer, hat jede Partei das Recht, die Vereinbarung über die Nutzung des SSO-Services durch Kündigung mit sofortiger Wirkung zu beenden.
 

9. Schlussbestimmungen

9.1. Auf das Vertragsverhältnis mit dem Nutzer sowie auf diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen und ihre Auslegung findet ausschließlich das österreichisches Recht Anwendung. Die Anwendung des österreichischen bzw. europäischen Internationalen Privatrechts, Kollisionsnormen sowie des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

9.2. Ist der Nutzer Kaufmann so ist der ausschließliche Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag Wien. Unter denselben Voraussetzungen ist ferner auch der Erfüllungsort für alle sich aus dem Vertragsverhältnis mit dem Nutzer ergebenden Rechte und Pflichten Wien.

9.3. Ist der Nutzer ein Verbraucher, sind darüber hinaus die zwingenden Verbraucherschutzbestimmungen anwendbar, die in dem Staat gelten, in dem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, sofern diese dem Nutzer einen weitergehenden Schutz bieten.

9.4. Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam und/oder undurchsetzbar, so bleibt die Gültigkeit der Bestimmungen im Übrigen unberührt. Unwirksame und/oder undurchsetzbare Bestimmungen werden im Wege der ergänzenden Vertragsauslegung durch diejenigen wirksamen und durchsetzbaren Bestimmungen ersetzt, die unter Berücksichtigung der Interessenlage beider Parteien zur Erreichung des gewünschten wirtschaftlichen Zwecks am ehesten geeignet sind. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Lücken in diesen Nutzungsbedingungen.

9.5. Die ÖÄK sieht für SSO keine gesonderten Vertragstexte vor. Der Inhalt der mit der ÖÄK geschlossenen Vereinbarungen folgt daher aus diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen. Die ÖÄK speichert insofern nicht „den Vertragstext" speziell zur Person des Nutzers.
 

Zusätzlich können Sie die Allgemeinen Nutzungsbedingungen auch als PDF-Dokument herunterladen:
 Allgemeine Nutzungsbedingungen.pdf (141.7KB), Stand: Februar 2018

Zurück zur Übersicht
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Datenschutzerklärung für „Ärztekammer Single-Sign-On" der Österreichischen Ärztekammer

Single-Sign-On (SSO) bedeutet im Falle des SSO-Services der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), dass jeder Nutzer nach einer einmaligen Aktivierung und Authentifizierung sich für alle zugangsbeschränkten Bereiche und Inhalte der angeschlossenen Web-Applikationen, die das SSO-Service implementiert haben, mit einheitlichen Zugangsdaten anmelden (einloggen) kann, ohne dass er erneut einen Aktivierungsprozess durchlaufen muss.

Der Nutzer erhält durch das SSO-Service eine Web-Applikationsübergreifende „Identität", die von den angeschlossenen Web-Applikationen erkannt wird.

SSO ist im Verbund der angeschlossenen Web-Applikationen die zentrale Identifizierungs-, Aktivierungs- und Login-Plattform.

Hierfür werden die erforderlichen personenbezogenen Daten der Nutzer erhoben und verarbeitet. Die ÖÄK legt auf Datenschutz und Datensicherheit großen Wert und achtet auf die Einhaltung des österreichischen Datenschutzrechts (einschließlich der Datenschutz-Grundverordnung).

Bitte beachten Sie: Durch das Anklicken der den Datenschutzhinweisen zugeordneten und entsprechend gekennzeichneten Checkbox im Zuge Ihrer SSO-Aktivierung erteilen Sie Ihre Einwilligung in die nachfolgend im Einzelnen beschriebenen Datenverarbeitungsvorgänge.

Sie können Ihre Einwilligung selbstverständlich jederzeit schriftlich oder per E-Mail widerrufen. Der Widerruf ist an die ÖÄK, 1010 Wien, Weihburggasse 10-12 oder sso@aerztekammer.at zu richten.
 

I. Verarbeitung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten verarbeiten wir, wenn Sie das SSO-Service aktivieren und wenn Sie später gegebenenfalls weitere Daten zu Ihrem Benutzerkonto hinzufügen. Weiterhin verarbeiten wir in einem bestimmten Umfang Daten, die bei der Nutzung des SSO-Services anfallen.
 

1. Bestands- und Inhaltsdaten

1.1. Erhebung von Bestands- und Inhaltsdaten bei der Aktivierung

Bei der Aktivierung des SSO-Services verarbeiten wir von Ihnen aus der Standesführung bekannte personenbezogene Daten. Diese sind:

  • Die ÖÄK-Nummer
  • Vorname
  • Nachname
  • Landesärztekammernummer(n)
  • Geschlecht
  • Informationen über: ÖÄK Diplome und Berufsberechtigung/Berechtigung Allgemeinmedizin, Facharzt

Vom ZMR (Zentrales Melderegister) wird Ihr „bereichsspezifisches Personenkennzeichen GS (Gesundheit und Soziales)" ausgelesen und im SSO gespeichert. Diese Speicherung ermöglicht Ihre Anmeldung per Handy-Signatur.

Weiters werden das von Ihnen für das SSO-Service festgelegte Passwort und die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse verarbeitet.

1.2. Von Ihnen anzugeben sind:

  • Eine E-Mail-Adresse (optional)
  • Ein Passwort, das die Sicherheitsanforderungen erfüllt

1.3. Metadaten

Dem aus Ihren Bestands- und Inhaltsdaten bestehenden Datensatz wird überdies eine Reihe von Metadaten zugeordnet. Dabei handelt es sich insbesondere um die folgenden Daten:

  • Protokollierungsdaten: jeder Zugriff auf Ihre Bestands- und Inhaltsdaten wird protokolliert.
  • Die An- und Abmeldung bei den von Ihnen benutzten Web-Applikationen wird gespeichert.

1.4. Speicherung der Bestands- und Inhaltsdaten

Die Speicherung der in den Ziffern 1.1 bis 1.3 genannten Daten Ihres Benutzerkontos erfolgt speziell für das SSO-Service bei der ÖÄK, und dies getrennt von etwaig sonst vorhandenen (möglicherweise sogar in Teilen identischen) Daten zu Ihrer Person.
 

2. Nutzungsdaten

Bei der Nutzung des SSO-Services fallen stets einige Daten an, so genannte Nutzungsdaten. Zudem wird Ihnen bei Ihrer Anmeldung auf einer der teilnehmenden Web-Applikationen für (wenigstens) die Session (die aktive Sitzung) ein Identifikationsmerkmal zugewiesen, das es erlaubt, die weiteren teilnehmenden Web-Applikationen und die dortigen Angebote ohne zusätzliche Login-Vorgänge zu nutzen.

2.1. Cookies

Das SSO-Service verwendet verschiedene Authentifizierungs-Cookies. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Speicher Ihres Internetbrowsers gespeichert werden. Die Authentifizierungs-Cookies erlauben es, Ihren Internetbrowser auch über die Grenzen der teilnehmenden Web-Applikationen hinweg zu erkennen. Sie dienen so als Identifikationsmerkmal, das Ihnen weitere Login-Vorgänge auf den teilnehmenden Web-Applikationen erspart.

Falls Sie die Verwendung von Cookies unterbinden wollen, besteht dazu in Ihrem Browser die Möglichkeit, die Annahme und Speicherung neuer Cookies zu verhindern. Wie dies bei Ihrem Browser funktioniert, wird zum Beispiel im Rahmen der Hilfefunktion des Browsers erläutert. Wenn Cookies durch die vorgenommenen Einstellungen im Browser automatisch abgelehnt werden, können Sie die Funktionen des SSO-Services jedoch nicht mehr nutzen.
 

II. Weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten


1. Bestand- und Inhaltsdaten

Die Bestand- und Inhaltsdaten sind erforderlich, um die Anmeldung auf den teilnehmenden Web-Applikationen im Wege des Ärztekammer Single-Sign-On ermöglichen zu können.

1.1. E-Mail-Adresse

Ihre E-Mail-Adresse nutzen wir überdies, um bei der Aktivierung Ihre E-Mail-Adresse zu verifizieren und um Ihnen in der Folge eine Passwortrücksetzung zu ermöglichen.

1.2. Datenschutzrechtliche Einwilligung

Durch das Bestätigen der Checkbox zu den Datenschutzhinweisen bei der SSO-Aktivierung erteilen Sie die Einwilligung zur Datenverarbeitung wie in diesem Dokument beschrieben.

Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Wenden Sie sich hierzu bitte an die in Ziffer III benannte Stelle.

1.3. Weitergabe von Daten

Eine Weitergabe der Bestandsdaten des Nutzers an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht. Ausnahmen gelten,

  • wenn und soweit es zur Durchführung des mit Ihnen bestehenden Vertragsverhältnisses oder zur Durchsetzung uns zustehender Ansprüche notwendig ist,
  • wenn Sie in die Weitergabe eingewilligt haben,
  • wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind oder durch ein Gericht entsprechend verpflichtet werden oder
  • wenn es sich um Anfragen von behördlichen Organen, insbesondere Strafverfolgungs- und Aufsichtsbehörden, handelt, wenn und soweit dies nach Darstellung der Behörde zur Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie zur Verfolgung von Straftaten erforderlich ist.


2. Nutzungsdaten

2.1. Die Logfiles und Nutzungsdaten verarbeiten wir aus Sicherheitsgründen, um Fälle des Missbrauchs unseres Services entdecken, nachvollziehen und abstellen zu können. Durch die Daten können wir zudem Erkenntnisse darüber gewinnen, wie unser Service genutzt wird.

Eine darüberhinausgehende weitere Nutzung erfolgt nicht.

2.2. Wir geben die Nutzungsdaten an Dritte nicht weiter außer,

  • wenn und soweit es zur Durchführung der mit Ihnen bestehenden Vertragsverhältnisse oder zur Durchsetzung uns zustehender Ansprüche erforderlich ist,
  • wenn Sie in die Weitergabe eingewilligt haben,
  • wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind oder durch ein Gericht entsprechend verpflichtet werden oder
  • wenn es sich um Anfragen von behördlichen Organen, insbesondere Strafverfolgungs- und Aufsichtsbehörden, handelt, wenn und soweit dies zur Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie zur Verfolgung von Straftaten erforderlich ist.
     

III. Auskunft, Berichtigung, Löschung, Sperrung
 

Sie können jederzeit Auskunft über die vom „Ärztekammer Single-Sign-On" Service über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Eine schriftliche Anforderung richten Sie bitte an die Österreichische Ärztekammer, Weihburggasse 10-12, 1010 Wien oder per E-Mail: sso@aerztekammer.at.

Sie haben zudem jederzeit die Möglichkeit, Ihre personenbezogenen Daten berichtigen, sperren oder löschen zu lassen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen dafür jeweils erfüllt sind. Im Falle von Unrichtigkeiten werden wir die bei uns gespeicherten Daten nach Mitteilung durch Sie unverzüglich korrigieren. In diesen Fällen können Sie sich an die für Sie zuständige Landesärztekammer wenden.

Personenbezogene Daten werden gelöscht, wenn die Verarbeitung von Anfang an unzulässig war, die Verarbeitung oder Nutzung sich auf Grund nachträglich eingetretener Umstände als unzulässig erweist oder die Kenntnis der Daten für uns zur Erfüllung des Zwecks der Verarbeitung oder Nutzung nicht mehr erforderlich ist. Von der Löschung ausgenommen sind ausschließlich die Daten, die wir zur Abwicklung noch ausstehender Aufgaben oder zur Durchsetzung unserer Rechte und Ansprüche benötigen, sowie Daten, die wir nach gesetzlicher Maßgabe aufbewahren müssen.
 

IV. Sicherheit
 

Wir setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um zu gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten unserer Nutzer vor Verlust, unrichtigen Veränderungen oder unberechtigten Zugriffen Dritter geschützt sind. In jedem Fall haben von unserer Seite überdies nur berechtigte Personen Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, und dies auch nur insoweit, als es im Rahmen der oben genannten Zwecke erforderlich ist. Die Übertragung der im Zuge der Registrierung erhobenen Daten erfolgt ebenso verschlüsselt wie die spätere Kommunikation zwischen dem SSO-Server und den Servern der teilnehmenden Web-Applikationen.

Fragen zum Datenschutz?

Bei Fragen bezüglich unserer Datenschutzbestimmungen können Sie gerne über die E-Mail Adresse sso@aerztekammer.at Kontakt zu uns aufnehmen.
 

Zusätzlich können Sie die Datenschutzerklärung auch als PDF-Dokument herunterladen:
 Datenschutz-SSO.pdf (166.6KB), Stand: März 2018

Zurück zur Übersicht