Petition zur ärztlichen Versorgung

Petition zur ärztlichen Versorgung

Die Unterzeichner unterstützen die Forderung, die ärztliche Versorgung, insbesondere im ländlichen Raum, langfristig sicherzustellen.

Etwa 50 Prozent der Kassenärzte werden in den kommenden zehn Jahren in Pension gehen. Schon jetzt sehen wir die Auswirkungen immer deutlicher: Kassenstellen werden heute teils mehrfach erfolglos ausgeschrieben, Mitte 2022 gab es in Österreich fast 300 unbesetzte Kassenstellen, davon über 160 Stellen für Allgemeinmedizin.

Die Politik muss daher rasch handeln und folgende Verbesserungen umgehend durchsetzen bzw. auch die Österreichische Gesundheitskasse mit genügend finanziellen Mitteln ausstatten, um folgende Punkte umzusetzen:

  • Abbau der Bürokratie

Die Überfrachtung mit bürokratischen Aufgaben raubt Ärztinnen und Ärzten die Zeit, die sie für ihre Patientinnen und Patienten bräuchten. Hier ist eine deutliche Entlastung dringend nötig, zum Beispiel darf das überholte, überflüssige und zeitraubende Arzneimittelbewilligungs-System (ABS), das mit Beginn der COVID-Pandemie ausgesetzt wurde, nicht mehr zurückkehren.

  • Neue Arbeitszeitmodelle und Entlohnungssysteme für junge Ärztinnen und Ärzte, die sich an der Lebensrealität orientieren.

Kassenstellen müssen auch durch neue Arbeitszeitmodelle wieder attraktiver werden. Junge Ärztinnen und Ärzte legen höheren Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Möglichkeit von Teamarbeit, Vernetzung sowie eine positive Work-Life-Balance. Zudem wollen sich Ärztinnen und Ärzte Zeit für ihre Patientinnen und Patienten nehmen können. Ein zeitgemäßes Entlohnungssystem verhindert die „Fünf-Minuten-Medizin“ und bedeutet bestmögliche medizinische Versorgung.

  • Ärztliche Medikamentenabgabe

Ärztinnen und Ärzte brauchen das Recht, auch Medikamente abgeben zu können (sog. „Dispensierrecht“). Nur so kann die unkomplizierte, umweltfreundliche, zeit- und wohnortnahe Medikamentenversorgung der Bevölkerung gewährleistet werden. Hausapotheken sind ein zentraler Faktor für die Infrastruktur einer Gemeinde. Sie sichern die Gesundheitsversorgung und sind ein gewichtiges Argument gegen Abwanderung und weitere Ausdünnung ländlicher Gemeinden. Die anachronistische Kilometerregelung verhindert das faire duale System von Hausapotheken und öffentlichen Apotheken, das die optimale Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten bedeutet.

Petition jetzt unterzeichnen

Bezüglich der Verarbeitung erhobener Daten verweisen wir auf die Datenschutzerklärung der Österreichischen Ärztekammer. Ihre Daten dienen ausschließlich zur Erhebung und Dokumentation der Meinungsbildung und werden nicht veröffentlicht.

Text der identifiziert werden soll CAPTCHA neu laden