Neuigkeiten und aktuelle Informationen

null Nachtragen von Impfungen: Vorschlag von ÖGK-Obmann Huss ist zu begrüßen

Dass der ÖGK-Obmann das Nachtragen von Impfungen kostenlos in den Außenstellen der Sozialversicherungen erledigen will, stößt bei BSAM-Obmann Edgar Wutscher auf volle Zustimmung.

In der aktuell laufenden Diskussion rund um die Nachtragung von Impfungen in den E-Impfpass sorgt ein Vorschlag von ÖGK-Obmann Andreas Huss für Zustimmung bei Edgar Wutscher, Obmann der Bundessektion Allgemeinmedizin (BSAM) der Österreichischen Ärztekammer. „Wenn der ÖGK-Obmann Huss das Nachtragen von Impfungen kostenlos in den Außenstellen der Sozialversicherungen anbieten will, ist das eine wunderbare Lösung für diese Problemstellung“, sagt Wutscher.

„Dass Ärztinnen oder Ärzte des medizinischen Dienstes der ÖGK oder gleich nicht-ärztliches Personal mit Schulung in der Atmosphäre einer ÖGK-Außenstelle Impfungen nachtragen und dafür die Verantwortung und auch die Haftung übernehmen, erscheint mir als sicherer und problemloser Weg“, so Wutscher, der es begrüßt, dass die ÖGK nun ihre Jahresüberschüsse endlich für den Patientenservice nutzt. „Ich bin mir zudem sicher, dass das Personal in den SV-Außenstellen sich jetzt schon auf diese Aufgabe freut“, meint Wutscher abschließend.


Coronavirus - Erreichbarkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Österreichischen Ärztekammer

Das Betreten der Räumlichkeiten der Österreichischen Ärztekammer, Weihburggasse 10-12, ist nur mehr nach der 1G-Regel (Personen mit vollständigem Impfschutz sowie genesene Personen mit mindestens einer Impfung) gestattet. Eine Ausnahme gibt es nur für Ärztinnen und Ärzte sowie ihre Rechtsvertreter, die zur Wahrung von Parteienrechten die Ärztekammer aufsuchen, wobei in diesem Fall die 3G-Regelung (genesen, getestet, geimpft) einzuhalten ist. Eine entsprechende Registrierung im Eingangsbereich ist erforderlich.

In allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten (Stiegenhaus, Gänge, Veranstaltungszentrum, Sanitärräumlichkeiten, Sozialräume etc.) besteht für alle Besucher des Hauses FFP-2-Maskenpflicht (Ausnahmen siehe aktuelle Verordnung). Für ungeimpfte Personen entsprechend der Ausnahmeregelung gilt dies auch in allen weiteren Räumlichkeiten, insbesondere in allen Büroräumlichkeiten.

Die Ärztekammer reagiert damit auf die kontinuierlich steigenden Infektionszahlen in Österreich. In diesem Sinne ersuchen wir Sie weiterhin, Anfragen vornehmlich via E-Mail oder Telefon zu stellen. Sollte ein persönlicher Besuch unverzichtbar sein, so ist eine telefonische Terminvereinbarung sowie die strikte Einhaltung der aktuell gültigen Schutzmaßnahmen unbedingt notwendig.

Ich danke Ihnen allen für den unermüdlichen Einsatz in dieser Krisenzeit.

Thomas Szekeres,
Präsident der Österreichischen Ärztekammer