5. Tag der Gesundheitsberufe 5. Tag der Gesundheitsberufe

Impftag 2015 Impftag 2015

Worldcafé 2014 Worldcafé 2014

arztjobs.at arztjobs.at

News News

Spitalsärzte: Kritische Situation für 12.000 Ärztinnen und Ärzte

Die Politik müsse endlich ihrer Verantwortung nachkommen und umgehend faire, marktkonforme Lösungen für die Spitalsärzteschaft finden. Das fordert der Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Artur Wechselberger, am Mittwoch in einer Aussendung. „Derzeit ist die Situation für rund 12.000 Kolleginnen und Kolleginnen noch immer nicht geklärt. Das ist unzumutbar“, so Wechselberger.
Mehr lesenÜberSpitalsärzte: Kritische Situation für 12.000 Ärztinnen und Ärzte »

Österreichischer Impftag 2015: Ausgebucht - Über 400 Ärzte nahmen teil

Während viele Vorsorgeprogramme mit der Akzeptanz bildungsferner sozialer Gruppen kämpften, fänden sich unter den Impfskeptikern in Österreich vorrangig Menschen höheren Bildungsgrades. Den Ärztinnen und Ärzten komme bei der detaillierten Aufklärung über Nutzen und Risiken von Impfungen eine immer wichtigere Rolle zu, so der Tenor der Expertinnen und Experten beim Österreichischen Impftag 2015. Der von der Akademie der Ärzte veranstaltete Kongress fand Samstag erstmals in Wien vor 600 registrierten Teilnehmern statt.
Mehr lesenÜberÖsterreichischer Impftag 2015: Ausgebucht - Über 400 Ärzte nahmen teil »

ÖÄK zu Kärntner Ärztekonflikt: Politik unsachlich und hilflos

Mit „großem Befremden“ quittierte der Bundesobmann der Angestellten Ärzte und Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Harald Mayer, den Stil der Kärntner Landespolitik in der Auseinandersetzung um angemessene und wettbewerbsfähige Arbeitsbedingungen der Spitalsärzte. Den von einem hohen SPÖ-Funktionär verwendeten Vergleich mit Bert Brechts „Kälbermarsch“ erachtet Mayer als „Griff in die unterste Schublade und Beschimpfung, die nicht besser wird, wenn sie aus der Literatur zitiert wird“. Der ÖÄK-Vizepräsident forderte am Donnerstag in einer Aussendung von der Kärntner Landespolitik die Rückkehr zur Sachlichkeit mit dem Ziel einer tragbaren und konsensorientierten Lösung.
Mehr lesenÜberÖÄK zu Kärntner Ärztekonflikt: Politik unsachlich und hilflos »

Österreichischer Impftag 2015: „Vergessene“ Krankheiten kehren zurück – was sind die Ursachen, was kann man dagegen tun?

ExpertInnen warnen vor einer zunehmenden Impfmüdigkeit in der österreichischen Gesellschaft. Durch die nachlassende Impfdisziplin in der Bevölkerung kehren Krankheiten vermehrt zurück, die bereits als besiegt oder eliminiert galten. Das betrifft nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. "Seit einigen Jahren messen wir einen kontinuierlichen Anstieg von Krankheiten wie Masern oder Keuchhusten", sagte Ursula Wiedermann-Schmidt, wissenschaftliche Leiterin des Österreichischen Impftages und Leiterin des Instituts für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin der MedUni Wien, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien.
Mehr lesenÜberÖsterreichischer Impftag 2015: „Vergessene“ Krankheiten kehren zurück – was sind die Ursachen, was kann man dagegen tun? »

Verhandlung von Ärztegehältern nur durch legitimierte Ärztevertreter

Die Bundeskurie Angestellte Ärzte der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) ruft die Politik auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene auf, österreichweit marktgerechte, attraktive Arbeitsbedingungen, insbesondere wettbewerbsfähige Besoldungsmodelle, umzusetzen. Gleichzeitig betont Bundeskurienobmann und ÖÄK-Vizepräsident Harald Mayer in einer Aussendung am Montag, dass die Angestellten Kurien „100 Prozent aller Spitalsärzte in Österreich“ vertreten und über ein entsprechendes Verhandlungsmandat verfügen, wenn es darum gehe, bessere Rahmenbedingungen zu schaffen.
Mehr lesenÜberVerhandlung von Ärztegehältern nur durch legitimierte Ärztevertreter »

Für Patientinnen und Patienten Für Patientinnen und Patienten

Information Information

Karrieremesse 2014 Karrieremesse 2014

Weitere Services Weitere Services